DER BISCHOF VON LINZ

Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit unserem Glauben auseinander zu setzen. Evangelienspiele bieten seit alters her eine sinnenhafte Begegnung mit den biblischen Texten, mit Personen des Alten und Neuen Testaments, mit deren Glauben, Hoffen und Lieben, aber ebenso mit deren Verzagtheit, Ängsten und Leiden.

Die "Passion" von Prof. Dr. Friedrich Ch. Zauner wird in diesen Tagen im Rahmen der Rainbacher Evangelienspiele im Innviertler Heimatort des Autors aufgeführt. Das Stück, welches als ganz bewusste Verbindung von Text, Musik und szenischer Darstellung dargeboten wird, ist ein bemerkenswertes künstlerisches Gesamtwerk.

Das Stück "Passion" ist mehr als nur Theaterspiel. Es ist Zeugnis dafür, dass sich auch heute einerseits Autoren mit dem Leidensweg unseres Herrn Jesus Christus gläubig und tiefsinnig auseinander setzen und sich anderseits eine Vielzahl von Menschen auf solche Stücke einlässt und sich von der menschlichen und christlichen Botschaft ansprechen lässt. Die "Passion" von Friedrich Ch. Zauner spielt nicht nur in der Zeit des Jesus von Nazareth vor 2000 Jahren, sie macht auch einen Schritt ins Heute. Sie zieht uns mit hinein in das Geschehen, stellt Fragen von damals auch an uns und macht uns dadurch zu Beteiligten.

Ich gratuliere dem Autor Prof. Zauner sowie dem Komponisten Prof. Fridolin Dallinger zu ihrem besonderen Werk. Allen an den Aufführungen Mitwirkenden wünsche ich viel Erfolg. Und Ihnen, sehr verehrtes Publikum, wünsche ich, dass Sie sich von der Botschaft berühren lassen und etwas für Ihr Leben mit nach Hause nehmen.

 


Dr.h.c. Maximilian Aichern OSB

Bischof von Linz

Rainbacher Evangelienspiele - Bischof Aichern