Alice Mortsch

Elias

Über

Geboren 1981 in Wien. Nach ihrer Ausbildung an der Wiener Schauspielschule Krauss folgten zahlreiche Engagements im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus absolvierte Mortsch ein Studium der Bildungswissenschaften an der Universität Wien, sowie ihr Studium des Kulturmanagements „arts and economy“ auf der Universität für angewandte Kunst.

Mortsch war seit 2004 in unterschiedlichsten Rollen am Kosmos Theater Wien, Totalen Theater, Theater Bromberg oder Kleinen Theater Salzburg (Auszug Österreich), Borchert Theater, Pumpenhaus, Kammertheater der Kleine Bühnenboden oder Theater Odos (Auszug Deutschland) zu sehen; zuletzt in „Spurensuche“ am Theater 7, „Über das Anfangen“ bei kubus zwanzig sowie als Alma in „Almas Traum“ am Theatro Piccolo.

Ihre Arbeiten als Regisseurin umfassen Inszenierungen von Tony Kushners „Engel in Amerika“, Woody Allens „Spiel’s nochmal Sam“ und Franzobels „Der Schwalbenkönig“. Im Kammertheater „Der kleine Bühnenboden“ in Münster war sie fünf Jahre Teil des künstlerischen Leitungsteams, als Schauspielerin und Regisseurin tätig, darüber hinaus entwickelte sie für das Haus eine erfolgreiche theaterpädagogische Sparte. 
Seit 2021 ist sie die künstlerische Leiterin des Theaterfestivals „Teichfestspiele“ in Sinabelkirchen/Stmk. 
Alice Mortsch ist 2024 erstmals bei den Rainbacher Evangelienspielen – in der Titelrolle des Elias – zu erleben.

Produktion

– 2024 Elias

Foto: S/W © Ingrid Hagenhenrich, in Farbe: © Marion Luttenberger

0